Neue CD von ZOO kommt

Im Frühling kommt eine neue Platte von ZOO aus Valencia – unvergessen ihr Konzert im Clash letztes Jahr. Sie trägt den Titel „Raval“ und erscheint wohl um den 20. April rum, denn dann ist das erste Konzert (in Valencia) ihrer CD-Präsentations Tour. Tickets für die Tour jetzt erhältlich…

zoogrup.bandcamp.com

Keny Arkana & Manik B

Manik B, Reggae-Rapper ;) aus Mexico, der auch schonmal Lengualerta auf Tour begleitete (auch zu Gast bei einer Fiesta Lucha Amada), hat einen Coup gelandet…ein Track mit Keny Arkana:

Köln: Musikfilmabend – Freitag 3. 2. 2017 / 20.00 Uhr – Filmclub 813 Köln

Filmclub 813 + StadtRevue Köln präsentieren: Ein Brigadistaksounds-Musikfilmabend

Kino 813 in der BRÜCKE – Hahnenstraße 6 – 50667 Köln – www.filmclub-813.de
kkinofm
Fermin Muguruza: „NOLA?“
Nach vielen musikalischen Reisen und Projekten mit MusikerInnen aus
aller Welt kommt der baskische Musiker und Filmemacher Fermin Muguruza
2015 nach New Orleans. 10 Jahre nach der Zerstörung durch den Hurrikan
Katrina spielt er mit MusikerInnen aus der Stadt einige
Punkrockklassiker seiner Bands Kortatu und Negu Gorriak ein. Die
historische „Preservation Hall Jazz Band“, Jazzlegenden und junge
MusikerInnen geben seinen Songs den typischen „New-Orleans-Groove“. Im
Gegenzug erzählen ihm MusikerInnen und Menschen aus der Stadt die wahre
Geschichte Katrinas: Die 2. und 3. Zerstörung New Orleans durch Polizei
und Militär, durch Desaster capitalism und Gentrification. Sie berichten
aber auch über den grandiosen Widerstand der kleinen Leute, die ihre
Stadt und Kultur, die „second lines“ verteidigen. Ein excellenter
Dokumentarfilm über wunderbare Menschen und ihr Überlebensmittel: Die Musik.
NOLA? (Baskenland 2015) 65 Minuten – Originalfassung mit englischen UT

und im Anschluss -
Kumbia Queers: More louder bitte!
Ein weiterer Musik-Dokumentarfilm über eine der ersten Europatouren der
Kumbia Queers. Die Frauenband aus Buenos Aires interpretiert die
traditionelle Cumbia neu: Mit afrokubanischen Einflüssen, Punkspirit,
Queerness und politischer Haltung.
Kumbia Queers: More louder bitte! (D 2013) 45 Minuten – Originalfassung mit deutschen UT

Motivés 2017 – Y’a toujours pas d’arrangement

motives17
20 Jahre nach Veröffentlichung des legendären Motivés-Chants De Lutte-Albums, Nebenprojekt von Zebda aus Toulouse, zusammen mit Freunden, erscheint Anfang Februar nun eine Reedition. Das Besondere daran sind die neuen Songs! „L’Age d’or“, im Original von Léo Ferré, „Sabra ou Chatila“ von Nass El Ghiwan, „A Luta Continua“ von Miriam Makeba und „Police On My Back“ von Eddy Grant (bekannt auch in der Version von The Clash) sowie eine neue (2017er) Version des Hits „Motivés“. Unvergessen die Hommage an revolutionäre Kämpfe vorangegangener Generationen; Versionen von „El Paso del Ebro“, „Bella Ciao“, „Hasta Siempre“, „Bandiera Rossa“ oder „Nicaraguita“, um nur die bekannteren zu nennen. 20 Jahre sind vergangen, die Verhältnisse haben sich nicht gebessert, die Welt wird immer autoritärer, doch der Kampf geht weiter – A Luta Continua.
In Frankreich gehen Motivés auch auf Tour dieses Jahr.
lesmotives.org

Je lutte donc je suis – Lucho luego existo – Ich kämpfe also bin ich

je lutte
„Je lutte donc je suis“ (Ich kämpfe also bin ich) – der neue Film von Yannis Youlountas, der auch schon den wundervollen Film „Lass uns nicht wie SklavInnen leben“ gemacht hat.
Aus Griechenland und Spanien, weht ein Wind des Südens über Europa, gegen die Resignation. In den Städten und auf dem Land, auf den Inseln und in den Bergen, mitten in den Kämpfen und den alternativen Handlungen, weigern sich Frauen, Männer, aber auch Kinder aufzugeben und zu verzichten. Ein eigener Slogan faßt ihren Mut nach Widerstand, ihre Schaffensfreude und ihre unerschütterliche Ausdauer zusammen : „Ich kämpfe also bin ich“ (auf griechisch ausgesprochen „Agonizomai ara iparko“, und auf spanisch „Lucho luego existo“).
Einige Wörter, um aufrecht zu leben, weil untätig zu bleiben hieße auf die Knie gezwungen zu werden. Eine fröhliche und solidarische Meeresbrise von Barcelona nach Athen und von Andalusien nach Kreta, stößt die Wolken des Pessimismus zurück. Eine spannende Reise mit Musik, von einem zum anderen Ende des Mittelmeeres, im Lande der Kämpfe und der Utopie.

Regie : Yannis Youlountas

Drehbuch : Maud und Yannis Youlountas

Mit (Auswahl) : Angélique Ionatos, Eric Toussaint, Stathis Kouvelakis, Dimitris Papachristos, Juan Sánchez Gordillo, Diego Cañamero

Musik (Auswahl) : Manu Chao, Angélique Ionatos, Léo Ferré, Serge Utgé-Royo, Pavlos Fyssas (Killah P)
http://jeluttedoncjesuis.net

Hier der ganze Film mit deutschen Untertiteln:



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (6)
  2. facebook.com (7)