Archiv für August 2010

Lucha Amada compilation 2

luchaezln
Voila, der 2. Streich unser Lucha Amada compilation mit alten Ausgrabungen und neuen Tipps…

Zum Runterladen geht´s hier lang -> Lucha Amada 2

Lucio Urtubia – Anarchist und Rebell

lucio cover
Im Oktober erscheint bei Assoziation A die Autobiografie von Lucio Urtubia, aus dem Spanischen übersetzt von Alix Arnold und Gabi Schwab.
Sozialrebell, Geldfälscher, Bandit, moderner Robin Hood – die Liste der Titel, mit denen Lucio Urtubia beehrt wurde, ist lang. Sein Leben, das wie ein Abenteuerroman klingt, ist ein Spiegel der revolutionären Bewegungen Europas in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Lucio Urtubia wird 1931 in einem kleinen Dorf in Navarra geboren und wächst unter ärmlichen Verhältnissen auf. Als er zum Militär eingezogen wird, desertiert er wenig später nach Frankreich, wo er fortan als Maurer arbeitet. Er bekommt Kontakt zu anarchistischen Gruppen und lernt seinen politischen Ziehvater kennen: den legendären Sabaté, der von Frankreich aus den bewaffneten Widerstand gegen die Franco-Diktatur organisiert. Fälschen von Dokumenten, Verstecken von Untergrundkämpfern und illegale Geldbeschaffungsaktionen spielen fortan in seinem Leben eine erhebliche Rolle. Zahlreiche Widerstandsorganisationen, die in Frankreich eine Operationsbasis haben oder einen Rückzugsraum suchen, profitieren von seinen Fertigkeiten: Black Panthers, Tupamaros, europäische Guerillas. Jedem Akt der Revolte, der auf eine gerechtere Gesellschaftsordnung zielt, gilt Lucios Solidarität.

1962 schlägt er dem damaligen Leiter der Nationalbank Kubas, Che Guevara, vor, den Weltmarkt mit gefälschten Dollarnoten zu überschwemmen, um die US-amerikanische Wirtschaft zu destabilisieren. Der Vorschlag stößt auf kubanischer Seite auf wenig Gegenliebe, doch der Gedanke bleibt in Lucio lebendig. 1980 gelingt ihm sein größter Coup: Durch den Druck von Traveller Checks der Citibank im Wert von mehreren Millionen Dollar zwingt er die damals mächtigste Bank der Welt in die Knie, die sich – obwohl Lucio verhaftet wurde – auf Verhandlungen einlassen muss.

Die Liste seiner Aktivitäten ist damit nicht erschöpft. Doch Lucio ist auch ein Meister der Konspiration, dem in seinem nicht gerade gesetzestreuen Leben das Kunststück gelingt, nur ein paar Monate im Gefängnis zu verbringen. Erst mit weit über 70 Jahren bricht er das Schweigen. Ein Buch über ihn erscheint, ein Film wird gedreht. Im letzten Jahr hat Lucio Urtubia seine Autobiografie vorgelegt.

Auf der neuen CD „Bizitzari Txistuka“ von Betagarri ist übrigens auch eine Hommage an Lucio. Das Stück heisst…“Lucio“.


Am 22.Oktober wird Lucio bei einer Buchpräsentation in Berlin anwesend sein!

Radio-Tipp!

paco
Unser comp@nero Paco Mendoza hat seine eigene Radiosendung bei Funkhaus Europa!
Mestizo FM widmet sich der spanischsprachigen Musikwelt. Spanische, latein- und südamerikanische Produktionen, dazu Lifestyle- und Kulturthemen haben jetzt wöchentlich ihren festen Platz.

Der Moderator ist Paco Mendoza, selbst ein namhafter und vielbeschäftigter Musiker (u.a. Raggabund und Caramelo Criminal), der aus Córdoba in Argentinien stammt und in Berlin lebt und arbeitet. Er verfügt über zahlreiche Kontakte zur hispanischen (Musiker-)szene und bringt ein großes Wissen über regionale Besonderheiten und historische Hintergründe mit:

So ist „Latin Legends“ eine regelmäßige Rubrik, die die Hauptfiguren der Musikgeschichte porträtiert. Eine Stilkunde beantwortet die Frage, was eigentlich Cumbia, Merengue oder Flamenco ist.
Aber auch die lebendige Szene hierzulande ist Thema: Neue Projekte und Bands werden vorgestellt, ein Veranstaltungskalender listet die wichtigsten Events und Konzerte auf. Abgerundet wird Mestizo FM durch Studiogespräche und regelmäßige Live-Darbietungen des Moderators. Eine Sendung, so vielfältig und lebensbejahend wie die Latino-Musik.

Mestizo FM - jeden Sonntag von 14h-15h auf der Frequenz 103,3….im Netz gibt es auch ein Live-Stream -> funkhaus-europa.de

Kleiner Ausflug in die Geschichte: Ariadigolpe -profeti dell‘odio

Weil diese Scheibe aus dem Jahr 1995 so unglaublich schwer zu finden ist (danke an costa-est.blogspot.com fürs uploaden), hier ein kleiner Ausflug in die Geschichte: 95, Udine, „profeti dell‘odio“ – erschienen auf Blus Bus – war das zweite (von dreien) Album von Ariadigolpe und eine extrem powervolle Mischung aus Rap, Funk & Metal mit politischen Texten. Sie machten sich stark für die Freilassung aller politischen Gefangenen, im speziellen auch für Silvia Baraldini und Mumia Abu Jamal.
Hier gibt es das Album als download.

Und hier das Video ihres Hits „Liberare tutti!“ – sehr sehenswert!!!

São Paulo is Burning!

sao paulo burning
Das französische Tazart Music Label veröffentlicht seine Releases frei im Netz (creative commons). Ihre erste Veröffentlichung möchten wir euch hier empfehlen: São Paulo is Burning! ist die beste Compilation mit brasilianischem Hip Hop, die wir seit langem hören konnten. 24 Tracks mit Hip Hop aus São Paulo, inspiriert von amerikanischen Vorbildern, aber durchweg mit eigener Note verfeinert, sei es Bossa Nova oder Jazz. Mehr als einen Finger in der Produktion hatten übrigens die genialen Mamelo Sound System, die wir hier auch desöfteren hören. Zum download einfach diesem link folgen.
www.tazart-music.com