Archiv für März 2012

M31: Europaweiter Aktionstag gegen Kapitalismus

m31
Für den 31. März 2012 rufen verschiedene Bündnisse zu einem europaweiten Aktionstag gegen die autoritäre EU-Krisenpolitik und den kapitalistischen Gesamtzusammenhang auf. In mehr als 20 europäischen Städten sind Aktionen geplant. In Spanien ist für den 29. März der Generalstreik ausgerufen. Unter anderem in Griechenland, Spanien, Portugal, der Ukraine, Österreich, Kroatien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Polen sind Demonstrationen angekündigt. In vielen weiteren Städten finden zur gleichen Zeit Aktionen statt. Der Aktionstag soll die internationale Vernetzung und Organisierung der antikapitalistischen Linken vorantreiben. Inhaltlich steht die repressive Krisenpolitik Deutschlands und der EU im Fokus. In der BRD ist für den Tag ein antikapitalistischer Aktionstag mit Demonstration in Frankfurt am Main angekündigt.

Infos und weiterführende links auf indymedia.linksunten

Ma Valise kommen auf Tour

ma wege
Aus Clisson/Frankreich, dem Weinanbaugebiet südlich von Nantes, kommen Ma Valise.

Der Name der Band, auf deutsch „Mein Koffer“, spiegelt nicht nur die Reiselust der Gruppe wider, sondern schlägt sich auch in ihrem einzigartigen Musikstil nieder.

Geradezu spielerisch fusionieren Ma Valise Balkan, Afro, Dub, Chanson, Ska und Reggae zu einer wilden Mélange. Sie bringen ein irrwitziges Tempo im Wechsel mit entspannten Rhythmen zu französisch, englisch, rumänisch, creolisch und spanisch gesungenen Texten auf die Bühne. Die Sprachen werden ebenso durcheinander gewirbelt wie ihre auch untereinander im Wechsel gespielten Instrumente. Ihre Texte hinterfragen kritisch die gesellschaftlichen Verhältnisse und zeugen von der Solidarität mit Flüchtlingen, desillusionierten und ausgebeuteten ArbeiterInnen und anderen VerliererInnen einer globalisierten Welt. Trotz der ernsten Themen bewahren Ma Valise Humor und stecken mit ihrer tanzbaren Musik ihr Publikum an. Neben dem Band-Leben engagieren sich die Musiker in vielfältigen kulturellen Projekten.
ma valise
Raphael Rialland: Gesang, Akkordeon, Rhodes
Ronan Niel: Gesang, Gitarre, Schlagzeug und Zugposaune
Michel Pinault: Gesang, Gitarre, Schlagzeug
Gweltaz Niel: Kontrabass.

MA VALISE 2012
29.06.: Reutlingen – Kulturzentrum FranzK.
30.06.: Marburg – KFZ
01.07.: Ingelheim – EuroFolk-Festival
02.07.: Siegen – Vortex
03.07.: Bochum – Bhf.-Langendreer
04.07.: Braunschweig – Nexus
05.07.: Hannover – Bei Chez Heinz
06.07.: Leverkusen – Kulturausbesserungswerk
07.07.: Karlsruhe – Tollhaus-Zeltival

www.mavalise.com

Auch auf unserer Compilation „Lucha Amada – Musica Rebelde“ (Jump Up Records) sind Ma Valise ja mit dem sehr schönen Stück „Ceuta“ vertreten.

Im Oktober kommen übrigens die grossartigen Bandista aus Istanbul wieder. Wer Lust hat, ein Konzert mit ihnen zu organisieren, melde sich doch bitte unter Heval3(at)gmx.de

Cecosesola: Auf dem Weg — Gelebte Utopie einer Kooperative in Venezuela

cecoseola
Auf dem Weg — Gelebte Utopie einer Kooperative in Venezuela – Das Buch über den Kooperativenverbund Cecosesola in Venezuela, ausgewählt und herausgegeben von Georg Wolter, Peter Bach, Alix Arnold und Georg Rath (Übersetzung aus dem venezolanischen Spanisch: Alix Arnold) ist gerade im Verlag Die Buchmacherei erschienen (Berlin, Februar 2012, 168 Seiten, 9 Euro, ISBN 978-3-00-037134-9).

In Barquisimeto, einer Millionenstadt im Westen Venezuelas experimentiert der Kooperativenverbund Cecosesola seit mehr als vier Jahrzehnten mit Selbstverwaltung und Basisdemokratie. Die Kooperativistas betreiben große Gemüsemärkte, produzieren Lebensmittel und bieten Gesundheitsversorgung und andere Dienstleistungen an. Sie arbeiten ohne Chefs, entscheiden im Konsens, bewältigen die Aufgaben im Rotationsverfahren und stellen immer wieder alles in Frage. Große und kleine Themen werden ständig in Versammlungen gemeinsam besprochen. Mit diesen Prinzipien ist es ihnen gelungen, die übliche Bürokratisierung langlebiger Großprojekte zu vermeiden. Hier erzählen die Kooperativistas ihre Geschichte und analysieren ihren eigenen Veränderungsprozess auf dem Hintergrund der westlich-patriarchalen Kultur.

Bestellungen an: Die Buchmacherei
Postfach 61 30 46
10964 Berlin
Tel: 030 / 81 85 77 59
Fax: 03212 – 103 29 81
DieBuchmacherei@gmx.net

ama la musica. odia el fascismo

luchabadn

In den letzten Jahren etablierte sich der Neonazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf als die größte, regelmäßig stattfindende, Veranstaltung der Neonazis in Norddeutschland.
Um den Aufmarsch letztendlich zu verhindern fehlte es in der Vergangenheit allerdings an einem gemeinsamen Vorgehen aller beteiligten Kräfte.

Um dieses Vorhaben zu vertiefen und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird es am Wochenende 23. bis 25. März in Hannover eine Aktivierungskonferenz geben.
Auf der Aftershowparty legen Lucha Amada auf…

24.03. UJZ Korn, Kornstr. 28-32, Hannover: Aftershowparty auf zwei Ebenen mit

Lucha Amada (Berlin, Bonn) – grenzenlose Beats und rebellische Sounds. ama la musica – odia el fascismo

Claas Working (Agitpop, Indiego Glocksee, Hannover) – Punk ★ Electro ★ Wave ★ 80ies ★
luchabnenn

aktivierungskonferenz.blogsport.de

Bandista zum Internationalen Frauenkampftag: Bandsista

bandsista
Bandista aus Istanbul haben zum 8. März, dem Internationalen Frauenkampftag ein interessantes Projekt veröffentlicht: Bandsista – eine EP mit 2 Songs, als freier Download erhältlich. Anlass sind 30 Jahre feministische Bewegung in der Türkei.

„This EP was realized through the collective efforts of women whose lives and dreams intersect in a myriad of ways-- women who share the same workspace or belong to the same union; women who march side by side in demonstrations, toast glasses at night, or dance together. We embarked on this journey following the call of bANDiSTA’s women performers to sing together on March 8. For days on end, we worked together, singing, recording and writing until each word and note satisfied all. Composing the lyrics, we often completed each other’s sentences; when at odds, we formed entirely new ones.

The composition of these songs coincides with the 30th year of the feminist movement in Turkey. These thirty years comprise the history-- our history-- that has created the language of collective struggle and made possible the articulation of our discourse here. We hope that our songs will make a modest contribution to the movement that continues to inspire and empower us in all realms of life.

Alone and together, wherever we are!
Long live women’s solidarity!

bandsista, March 8, 2012

With thanks to bANDiSTA for providing full support during both the performing and the recording.“

-> Download

Texte und Infos zu den Ursprüngen der Songs gibt es auf ihrer Seite.