Archiv für November 2016

„Paris Rebelle – Zwischen Rechtsruck und Revolte“

Dokumentation „Paris Rebelle – zwischen Rechtsruck und Revolte“ über das Gedenken an Clément Méric, die soziale Bewegung in Frankreich anlässlich der Proteste gegen die neoliberale Arbeitsmarktreform, den anhaltenden Rechtsruck im Land und antifaschistische Kämpfe, von „Left Report“.

-> Hier könnt ihr euch den Film legal runterladen – und vor allem Untertitel!

Neues Video von Che Sudaka

Von ihrem letzten Album „Hoy“ (Maldito Records, 2014) haben Che Sudaka für den Song „Cuando Será“ ein neues Video gedreht. Bei dem Song sind 2 Mitglieder von Doctor Krápula als Gäste dabei. Das Video ist der Organisation Via Campesina gewidmet, die sich transnational für die Rechte von (Klein-) BäuerInnen und Landlosen einsetzt, für Ernährungssouveränität, kleine und kooperative Landwirtschaft stärkt und sich gegen multinationale Konzerne und ein ungerechtes Wirtschaftssystem stellt.

Vendetta – Bother the police – bald in Berlin!

Vendetta aus dem Baskenland haben ein ganz besonderes Video veröffentlicht! In bester Dystopie-Manier haben sie ein dermassen gutes Video zu dem neuen Song „Bother the police“ rausgehauen, das Teil einer Trilogie ist – es folgen in Kürze zwei weitere Videos – bei der wir uns fragen, aus welchem Film das wohl ist. In den Videos geht es um eine (hier noch etwas) futuristische Überwachungsgesellschaft und den Widerstand dagegen. „Bother the police“ und die weiteren 2 Songs zu den kommenden Videos sind auf der neuen CD von Vendetta, die schlicht „Bother“ heissen wird, und am 2. Dezember erscheinen wird. „Bother“ erscheint auf Maldito Records.
Am 27. Mai 2017 (!) werden Vendetta ihr neues Album dann in Berlin im Clash vorstellen. Alle vier vorigen Alben von Vendetta – ex Skalariak im übrigen – können gratis auf www.lavendetta.org runtergeladen werden.

Vendetta sind auch auf unserem Sampler „Lucha Amada II – Love music. Hate fascism“ (Jump Up Records). Hier das Video zu dem Schmuckstück („Botella de ron“):

Fermin Muguruza mit neuem Album!

fmbcnfotos1
Fermin Muguruza veröffentlicht am 25.11. ein neues Album: „Black is beltza ASM sessions (Irun Lion Zion in Dub Vol. II)“ ist eine Kooperation mit Chalart58 (mit bürgerlichen Namen Gerard Casajús), ex Schlagzeuger von La Kinky Beat, Produzent und eine der Dub-Grössen Barcelonas.
Die Zusammenarbeit mit Charlat58 entstand während der diesjährigen Ausstellung von Fermin Muguruzas Comic-Buch „Black is beltza“ in Barcelona. Viele GastmusikerInnen wurden zu diesem Projekt eingeladen, und es liegt auf der Hand, dass auf dieser CD viele MusikerInnen aus Barcelona kommen.
Beteiligt sind zB Joan Garriga (La Troba Kung-Fu), Amparo Sánchez, Yacine Belahcene (ua Cheb Balowski), Madjid Fahem (Gitarrist von Manu Chao), Sr. Wilson, Ander (Green Valley), Willy Fuego (ex La Kinky Beat) oder die Rapperin BOCAdeBABA sowie Sänger wie Amel Zen (Argelia) oder Maysa Daw (von der palästinensischen Rap-Crew DAM). Desweiteren natürlich MusikerInnen aus New Orleans, die diesen Sommer Teil des New Orleans Basque Orkestra waren, jener Live-Band um Fermin Muguruza, die „Nola?“ auf die Bühne brachte, als da wären Jonathan Freilich, Paul Thibodeaux, Ashlin Parker oder Chrishira Perrier, dazu La Basu oder Aneguria aus dem Baskenland und die bereits öfter mit Fermin auftretende japanische Band Tex & Sun Flower Seed oder Reggae Sänger Skarra Mucci aus Jamaica.
„Black is beltza ASM sessions“ erscheint in Ko-Produktion von Talka Records (Label von Fermin Muguruza) und Kasba Music aus Barcelona.
fmbcnback1
2018 wird dann übrigens der Comic “Black is Beltza” von Fermin Muguruza, welchen er zusammen mit Harkaitz Cano (Text) und Dr. Alderete (Illustrationen/Design) erstellte, als animierter Film erscheinen. „Black is beltza“ beginnt Mitte der 60er Jahre in New Yorck und behandelt den tief verwurzelten Rassismus und die gesellschaftliche Unterdrückung gegen Schwarze. Die Geschichte streift Malcom X, die Black Panthers, dann aber auch Cuba und Che Guevara und den kalten Krieg. Ein 144 seitiger geschichtsträchtiger Comic und eine Mischung aus Fiktion und Realität, der nun auf die Leinwand kommt. Wir freuen uns drauf…

Fotos vom Konzert mit Sidi Wacho & Bocafloja w/ Immasoul

Danke an Libertinus (check www.montecruzfoto.org für noch mehr Fotos) für die tollen Fotos und merci an Sidi Wacho, Bocafloja, Immasoul, Danny B, das Clash, Make Some Noise und allen HelferInnen für den tollen Abend – con vosotros la lucha tiene sentido.

bocaimmalive
Bocafloja w/ Immasoul

bocaliveclash

sidiliveclash
Sidi Wacho

sidiliveclash1

sidiliveclash2