Je lutte donc je suis – Lucho luego existo – Ich kämpfe also bin ich

je lutte
„Je lutte donc je suis“ (Ich kämpfe also bin ich) – der neue Film von Yannis Youlountas, der auch schon den wundervollen Film „Lass uns nicht wie SklavInnen leben“ gemacht hat.
Aus Griechenland und Spanien, weht ein Wind des Südens über Europa, gegen die Resignation. In den Städten und auf dem Land, auf den Inseln und in den Bergen, mitten in den Kämpfen und den alternativen Handlungen, weigern sich Frauen, Männer, aber auch Kinder aufzugeben und zu verzichten. Ein eigener Slogan faßt ihren Mut nach Widerstand, ihre Schaffensfreude und ihre unerschütterliche Ausdauer zusammen : „Ich kämpfe also bin ich“ (auf griechisch ausgesprochen „Agonizomai ara iparko“, und auf spanisch „Lucho luego existo“).
Einige Wörter, um aufrecht zu leben, weil untätig zu bleiben hieße auf die Knie gezwungen zu werden. Eine fröhliche und solidarische Meeresbrise von Barcelona nach Athen und von Andalusien nach Kreta, stößt die Wolken des Pessimismus zurück. Eine spannende Reise mit Musik, von einem zum anderen Ende des Mittelmeeres, im Lande der Kämpfe und der Utopie.

Regie : Yannis Youlountas

Drehbuch : Maud und Yannis Youlountas

Mit (Auswahl) : Angélique Ionatos, Eric Toussaint, Stathis Kouvelakis, Dimitris Papachristos, Juan Sánchez Gordillo, Diego Cañamero

Musik (Auswahl) : Manu Chao, Angélique Ionatos, Léo Ferré, Serge Utgé-Royo, Pavlos Fyssas (Killah P)
http://jeluttedoncjesuis.net

Hier der ganze Film mit deutschen Untertiteln:


0 Antworten auf „Je lutte donc je suis – Lucho luego existo – Ich kämpfe also bin ich“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = siebenundzwanzig