Archiv für Dezember 2017

Che Sudaka – Almas Rebeldes & Tour

che sudaka almas 2
Che Sudaka kommen mit ihrem neuen Album „Almas Rebeldes“ auf Tour. Das Album ist eine Art Jubiläumsgeschenk – 15 Jahre Che Sudaka werden gefeiert, 15 Jahre Cumbia-Ska-Punk Party mit sozialkritischer Message.
Vor 15 Jahren sahen wir die Jungs aus Argentinien und Kolumbien in Barcelona das erste Mal, auf dem Release Festival des Soli-Samplers „La Colifata – siempre fui loco“, für den sie den Song „Sin papeles“ aufnahmen, eine Reminiszens an ihre eigene Geschichte als illegalisierte Einwanderer und als Anklage an Rassismus & Festung Europa.
6 Studio-Alben und ein Live-Mitschnitt später haben die Vier aus Barcelona mit „Almas Rebeldes“ eine Art „Best of“ auf ihrem eigenen Label „Cavernícola Records“ rausgebracht. Sie haben 10 ihrer bereits veröffentlichten Hits mit FreundInnen und WegbegleiterInnen neu eingespielt, in einem moderneren Gewand, der ihrer dynamischen Live-Präsenz nun näher ist als die jeweiligen Originale. Herausragend ist hier die Power-Version von „Almas Rebeldes“, bei dem Dr Ring Ding mitsingt. Auch „Amores-Trenecillo“ begeistert, als Gast ist hier Yacine Belahcene, ex Cheb Balwski-Sänger, am Start. Toll auch die Version von „Todo Vuelve“ mit Amparo Sanchez, die mit Amparanoia Mestizo-Geschichte schrieb. Bei „Mentira Politika“ war Capricornio Man von El Gran Silencio aus Mexico eingeladen, bei „La Risa Bonita“ Manu Chao. Weitere Grössen wie Gari Greu (Massilia Sound System/Oaistar), Hugo Lobo oder Bnegao und der neue Sound geben Che Sudaka noch mehr Frische, so dass „Almas Rebeldes“ eine tolle Hommage – an sie selbst! – geworden ist, sehr abwechslungsreich. Auch 3 neue Lieder gibt es zu hören…
Der Titel „Almas Rebeldes“ (Rebellische Seelen“) ist, in den Worten der Band, ein „Gruß an all jene Seelen, die gegen das Gefühl der Ohnmacht rebellieren und trotz der durchgedrehten Gesellschaft, in der wir heutzutage leben, weiterhin daran glauben, dass wir alle letztendlich eins sind!“ (Che Sudaka).

Die Tracklist:
01 Semillas (Intro)
02 Almas Rebeldes feat
Dr Ring Ding
03 Mentira Polítika feat Capricornio
Man (El Gran Silencio)
04 La Risa Bonita feat Manu Chao
05 Los Objetivos
06 La Mente feat Gari Greu
07 Todo Vuelve feat Amparo
Sánchez
08 Amores – Trenecillo feat Yacine
Belahcene
09 El Libro de Los Abrazos feat
Hugo Lobo + Aldo Medina
Caballero
10 Cuando Será feat Jupiter & The
Okwess
11 Menino Da Rua feat BNegao
12 Que Viva La Gente
13 La Guerra Es Por Dentro
14 Plegaria
15 Reflexiones (Outro) feat Gustavo
Duch

Die Live-Daten:
25.01.2018 DE-Heidelberg Halle02
27.01.2018 DE-Freiburg Jazzhaus
28.01.2018 DE-Frankfurt / Main Nachtleben
30.01.2018 DE-Marburg KFZ
31.01.2018 DE-Stuttgart UNIversum
01.02.2018 DE-Karlsruhe Substage Rockrampe e.V
02.02.2018 DE-Erlangen E-Werk
03.02.2018 DE-München Hansa 39 (Feierwerk)
07.02.2018 AT-Wien Wuk
08.02.2018 AT-Salzburg Rockhouse
09.02.2018 AT-Dornbirn Spielboden
14.02.2018 DE-Hannover Mephisto
15.02.2018 DE-Hamburg Fabrik
16.02.2018 DE-Berlin SO 36
17.02.2018 DE-Köln Gebäude 9
07.03.2018 DE-Koblenz Cafe Hahn
13.03.2018 DE-Aachen Musikbunker
14.03.2018 DE-Bochum Bahnhof Langendreer
15.03.2018 DE-Bremen Lagerhaus
16.03.2018 DE-Lübeck Treibsand

www.chesudaka.com

Neues Album von Talco

talco and
Am 23. Februar 2018 erscheint das neue Album von Talco aus Marghera, Venedig. Es heisst „And the winner isn´t“.

Brandheiss stellen sie uns ihr neues Album auch live vor:
09.03.2018 DE-München Backstage
10.03.2018 DE-Berlin Astra
16.03.2018 DE-Stuttgart LKA Longhorn
17.03.2018 DE-Köln Live Music Hall
23.03.2018 DE-Hamburg Fabrik

www.talco-punkchanka.com

Hier ein erster Song, „La Verità“:

Blanquito Man ist tot.

kingblanquito
Nach dem Tod von Jose Capel von Color Humano ist nun mit José Andrés Blanco, besser bekannt als “Blanquito Man” erneut ein charismatischer Sänger einer einflussreichen Mestizo/Latin-Ska Band der 90er Jahre an Krebs verstorben. Der Sänger von King Changó starb am 16.11., nachdem er lange gegen den Krebs angekämpft hatte. Wir sind sehr traurig, erhofften wir uns doch auch nach der Reunion ein weiteres Album der in New Yorck ansässigen Crew mit roots in Venezuela (unvergessen ihre Latin-Version von „Englishman in New Yorck“ mit dem Namen „Venezuelan in New Yorck“).
King Changó veröffentlichten leider nur zwei Alben: „King Changó“ (1996) und „The Return of El Santo“ (2000).

kingchango

Juantxo Skalari: „Partisana“

Neue Single & Video von Juantxo Skalari: „Partisana“.
A todas las que lucharon, luchan y lucharán – Partisana nunca morirás – „For all those women who fought, who fight and who will fight – Partisana will never die“