HK – L‘empire de papier

hkcd
Kaddour Hadadi aka HK, Kopf von HK et les saltimbanks (mit der antirassistischen Hymne „on lâche rien“ auch auf unserem 2. Lucha Amada Sampler „Love music. Hate fascism“ vertreten) und ehemaliger Sänger von M.A.P., hat mit „L‘empire de papier“ ein schönes, ruhigeres Solo-Album veröffentlicht, welches eine Mischung aus Chanson und Reggae und sogar Blues ist, und, gewohnt politisch: ein musikalischer, dichterischer und tanzender Widerstand; träumerisch und beschwingt.

Ein schönes Video des neuen Albums zum Thema Flucht: „J‘ai marché jusqu‘à vous“ – mit Bildern aus dem Dokumentarfilm „J‘ai marché jusqu‘à vous, récits d‘une jeunesse exilée“ (2016 /52mn) von Rachid Oujdi, für den Kaddour Hadadi (HK) zusammen mit Meddhy Ziouche und Saïd Zarouri die Musik geschrieben haben.

„Assigné-e-s à résistance“ ist ein Song, der den in Frankreich ausgerufene Notstand kritisiert: Er bedeutet einen Abbau demokratischer sowie Menschenrechte. Hausdurchsuchungen, Demoverbote, Hausarrest für „verdächtige“ Personen sind an der Tagesordnung. 472 Hausarreste wurden zwischen dem 14. November 2015 und dem 25. Mai 2016 ausgesprochen.

Ein weiteres Stück des neuen Albums ist „Ce Soir Nous Irons Au Bal“, eine Widmung an die Opfer der Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris.

Die Rückkehr von Amparanoia

ampcoro
Amparanoia, die Band um Amparo Sanchez, feiert dieses Jahr das Erscheinen ihres Debutalbums “El Poder de Machin” auf ganz besondere Weise: mit einem neuen Album und ihrer Rückkehr auf die Bühnen.

Mitte der 90er formierte sich um Manu Chao und Amparo Sánchez’ Künstlerkollektiv Amparanoia die florierende Mestizo Szene. Spanische und französische Künstler kreieren einen radikalen Mix aus Flamenco, lateinamerikanische Rumba, Ska, Hip Hop, Bossa Nova, kubanischen Boleros, Rock, Dub und Drum’n‘Bass, baskische Folklore und Punkattitüde, Balkan-Polka, Jazz, Soul, Elektronik, Funk und Reggae. Sozial und politisch motiviert ist die Bewegung und so reist auch Amparo um die Jahrtausendwende nach Mexiko und engagiert sich für die Zapatisten. Mit ihrem Major-Album “Enchilao” etabliert sie sich 2003 auch in Deutschland als feste Größe und nach über 700 Konzerten ging es 2008 dann auf Abschiedstournee mit einer Werkschau auf DVD im Gepäck und Festival-Auftritte beim Glastonbury, Roskilde, Womex, Rock Festival Buenos Aires, Montreal Jazz, Lugano Jazz, Montreux Jazz, Gurten und Horizonte u.v.m.

Das erste Amparanoia Album „El Poder de Machin‘ erschien 1997 und wurde von Manu Chao produziert. Zum 20-jährigen Jubiläum wird Amparanoia diesen Meilenstein des Mestizo 2017 noch einmal veröffentlichen und zwar mit Interpretationen der Songs von befreundeten Künstlern. Bereits bestätigt sind u.a. Manu Chao, Calexico, Marinah, Chico Trujillo, Txarango, La Pegatina, Zebda, Fermín Muguruza, Joan Garriga, De Pedro, Aterciopelados u.v.m.

Und zum feierlichen Anlass geht es dann auf große Europatournee im Sommer 2017!

Album: ‚El Poder de Machin 20 years Edition‘ (Warner, März 2017)

“Amparo Sanchez ist die wichtigste Frau im Kreis der großen, überwiegend männlich dominierten Mestizo-Familie. Ihre Band Amparanoia entstammt dem engeren Umfeld von Manu Chao.” – WDR Funkhaus Europa

Besetzung
Carmen Niño (Kuba): Bass
Daniel Tejedor (Spanien): Schlagzeug
El Chivo (Venezuela): Perkussion
Willy Fuego (Spanien): Gitarre
Jose Alberto Varona (Kuba): Trompete
Lazaro Ordoñez (Kuba): Trombon
Vesco Kountchev (Bulgarien): Violine
Jordi Mestres (Spanien): Gitarre
(von La Candela)

Und hier eine erste Single: „El coro de mi gente“ feat. Macaco:

amparanoia.com

Neue Single & Video von ZOO

Die ZOO Posse mit einem tollen, neuen Video: „EL CAP PER AVALL“. Das neue Album „Raval“ erscheint am 24.03. auf Propaganda pel fet!

pre-order bei Propaganda pel fet!

zoo raval

Vendetta – Bother the police – Part 2 der Trilogie

Der zweite Teil der Video-Trilogie von Vendetta ist draussen: „Pao Pao Pao“ wartet mit einem Gastbeitrag von Toni Mejías (Los Chikos del Maiz) auf und ist natürlich auch vom neuen Album „Bother“.
(zur Erinnerung: Teil 1 der Trilogie -> hier)

Dad neue Album könnt ihr hier runterladen -> Vendetta – Bother
vendetta bother

Die Basken kommen im Mai dann auf Tour, u.a. auch bei uns in Berlin:
18. Mai Gartenbeiz zum Gaul Zürich
19. Mai Reitschule Bern
20. Mai Royal Baden
21. Mai Sedel Luzern
24. Mai Felsenkeller Leipzig
25. Mai Musa Göttingen
26. Mai Kulturverein Raum 2 Neutramm Wendland
27. Mai Clash Berlin
vendett gira
(Achtung: die Daten auf diesem Plakat sind nicht mehr 100% aktuell! – die oben aufgelisteten Dates schon!)

www.lavendetta.org

iLLBiLLY HiTEC news

Es gibt mit „Rude Boy Talk“ den ersten Appetizer zum neuen iLLBiLLY HiTEC Album „One Thing Leads To Another“ (VÖ: 24.03.2017, Echo Beach).

In Zusammenarbeit mit Dubmatix ist es iLLBiLLY HiTEC erneut gelungen, eine abwechslungsreiche Mischung aus Roots, Digital, Hip Hop und Dub auf dem Album entstehen zu lassen.
Mit Kinetical haben iLLBiLLY die Sperrspitze der österreichischen MC Kultur als Hauptsänger gewinnen können. Zusätzlich wurden zahlreiche Gäste wie Lengualerta (MX), Horseman (UK), Promoe (S) oder Gardna (UK) aus der internationalen Szene geladen.
illbneucd
Parallel zum Release geht es für die Berliner auf ausgiebige Tour quer durch Europa. Die aktuellen Dates findet ihr hier. Wir freuen uns aber natürlich über weitere Anfragen!

03.03. UK – Edinburgh / Wee Dub Festival
04.03. D – Dresden / Groovestation
08.03. D – Köln / Sonic Ballroom
09.03. D – Kassel / Schlachthof
10.03. A – Linz / Kapu
11.03. A – Klagenfurt / CiK Künstlerhaus
17.03. D – Oberstaufen / Gaukler
18.03. A – Feldkirch / Poolbar
23.03. GR – Athens / 6dogs
24.03. BG – Sofia / Live & Loud
25.03. GR – Thessaloniki / WE
31.03. D – Berlin / Yaam
01.04. D – Hannover / Dubmosphere
06.04. D – Bayreuth / Zentrum
07.04. CH – Baden / Royal
08.04. CH – Langenthal / Lakuz
08.07. D – München / Oben Ohne Open Air
15.07. D – Mühlheim a. Main / Steinbruch Festival
20.07. CZ – Prag / Cross Club
21.07. A – Lienz / Eastrock Festival
22./23.07. HR – Pula / Seasplash Festival