Zompa Family auf Tour

„Tormenta“ – das neue Video von Zompa Family aus Perpignan ist da!

Mit neuem Album „Umana Town“ kommen Zompa Family im April auf Tour.
„Umana Town“ erscheint offiziell am 3. Mai, wird aber auch auf der Tour zu haben sein. Wir hatten das Vergnügen, einige Songs des neuen Albums anzuhören. Sie sind vielseitig wie eh und je. Vom melancholischen und wunderschönen „Cuando llegara“ über das Crossover-mässige „Pegas fuego“, Ska & Punk („Tormenta“) bis zu elektonisch-infizierten Sounds a la X-Makeena („La distance“) und Raggamuffinska in „Massive Chihuahua“ ist Vieles dabei.
Zompa Family:
21.04. CH-Baden, Royal
22.04. Mannheim, Anarchistische Buchmesse (JUZ)
23.04. Bonn, La Victoria
27.04. Rostock, Peter-Weiss-Haus
28.04. Berlin, Clash
29.04. Augsburg, Ballonfabrik

zompafamily.com

Dub Zapatista

cover dub zapa
iLLBiLLY HiTEC sind mit ihrem feinen Track „No borders“ auf der DUB ZAPATISTA Compilation von Reggae & Green Beats Records aus Mexico. Die ganze Compilation ist gratis -> hier zum runterladen!
www.reggaeambulante.org

HK – L‘empire de papier

hkcd
Kaddour Hadadi aka HK, Kopf von HK et les saltimbanks (mit der antirassistischen Hymne „on lâche rien“ auch auf unserem 2. Lucha Amada Sampler „Love music. Hate fascism“ vertreten) und ehemaliger Sänger von M.A.P., hat mit „L‘empire de papier“ ein schönes, ruhigeres Solo-Album veröffentlicht, welches eine Mischung aus Chanson und Reggae und sogar Blues ist, und, gewohnt politisch: ein musikalischer, dichterischer und tanzender Widerstand; träumerisch und beschwingt.

Ein schönes Video des neuen Albums zum Thema Flucht: „J‘ai marché jusqu‘à vous“ – mit Bildern aus dem Dokumentarfilm „J‘ai marché jusqu‘à vous, récits d‘une jeunesse exilée“ (2016 /52mn) von Rachid Oujdi, für den Kaddour Hadadi (HK) zusammen mit Meddhy Ziouche und Saïd Zarouri die Musik geschrieben haben.

„Assigné-e-s à résistance“ ist ein Song, der den in Frankreich ausgerufene Notstand kritisiert: Er bedeutet einen Abbau demokratischer sowie Menschenrechte. Hausdurchsuchungen, Demoverbote, Hausarrest für „verdächtige“ Personen sind an der Tagesordnung. 472 Hausarreste wurden zwischen dem 14. November 2015 und dem 25. Mai 2016 ausgesprochen.

Ein weiteres Stück des neuen Albums ist „Ce Soir Nous Irons Au Bal“, eine Widmung an die Opfer der Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris.

Die Rückkehr von Amparanoia

ampcoro
Amparanoia, die Band um Amparo Sanchez, feiert dieses Jahr das Erscheinen ihres Debutalbums “El Poder de Machin” auf ganz besondere Weise: mit einem neuen Album und ihrer Rückkehr auf die Bühnen.

Mitte der 90er formierte sich um Manu Chao und Amparo Sánchez’ Künstlerkollektiv Amparanoia die florierende Mestizo Szene. Spanische und französische Künstler kreieren einen radikalen Mix aus Flamenco, lateinamerikanische Rumba, Ska, Hip Hop, Bossa Nova, kubanischen Boleros, Rock, Dub und Drum’n‘Bass, baskische Folklore und Punkattitüde, Balkan-Polka, Jazz, Soul, Elektronik, Funk und Reggae. Sozial und politisch motiviert ist die Bewegung und so reist auch Amparo um die Jahrtausendwende nach Mexiko und engagiert sich für die Zapatisten. Mit ihrem Major-Album “Enchilao” etabliert sie sich 2003 auch in Deutschland als feste Größe und nach über 700 Konzerten ging es 2008 dann auf Abschiedstournee mit einer Werkschau auf DVD im Gepäck und Festival-Auftritte beim Glastonbury, Roskilde, Womex, Rock Festival Buenos Aires, Montreal Jazz, Lugano Jazz, Montreux Jazz, Gurten und Horizonte u.v.m.

Das erste Amparanoia Album „El Poder de Machin‘ erschien 1997 und wurde von Manu Chao produziert. Zum 20-jährigen Jubiläum wird Amparanoia diesen Meilenstein des Mestizo 2017 noch einmal veröffentlichen und zwar mit Interpretationen der Songs von befreundeten Künstlern. Bereits bestätigt sind u.a. Manu Chao, Calexico, Marinah, Chico Trujillo, Txarango, La Pegatina, Zebda, Fermín Muguruza, Joan Garriga, De Pedro, Aterciopelados u.v.m.

Und zum feierlichen Anlass geht es dann auf große Europatournee im Sommer 2017!

Album: ‚El Poder de Machin 20 years Edition‘ (Warner, März 2017)

“Amparo Sanchez ist die wichtigste Frau im Kreis der großen, überwiegend männlich dominierten Mestizo-Familie. Ihre Band Amparanoia entstammt dem engeren Umfeld von Manu Chao.” – WDR Funkhaus Europa

Besetzung
Carmen Niño (Kuba): Bass
Daniel Tejedor (Spanien): Schlagzeug
El Chivo (Venezuela): Perkussion
Willy Fuego (Spanien): Gitarre
Jose Alberto Varona (Kuba): Trompete
Lazaro Ordoñez (Kuba): Trombon
Vesco Kountchev (Bulgarien): Violine
Jordi Mestres (Spanien): Gitarre
(von La Candela)

Und hier eine erste Single: „El coro de mi gente“ feat. Macaco:

amparanoia.com

Neue Single & Video von ZOO

Die ZOO Posse mit einem tollen, neuen Video: „EL CAP PER AVALL“. Das neue Album „Raval“ erscheint am 24.03. auf Propaganda pel fet!

pre-order bei Propaganda pel fet!

zoo raval